Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Moderator: Heidrun Eichler

Mario Schmalfuß

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Mario Schmalfuß »

Übrigens hat mir der :santa2: hier heute einen Klo-Hut gebracht. Der durfte zur DDR-Zeit bei längeren Reisen in keinem Auto fehlen :rolleyes:

intune
Beiträge: 1487
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von intune »

hab auch was neues:

erdmöbel für sarg!

makaber, aber mit einem schuss humor.

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

So gegen Ende des Jahres war dann auch wieder mal die Zeit die gesammelten Werke von Konsummarken in das Heftchen einzukleben. Bei uns zu Hause wurden die das Jahr über in einer alten West-Kaffee-Büchse gesammelt. Dafür gab es dann im Herbst prozentual Bargeld retour.

Konsummarken - Rabattmarken entsprechend dem Umsatz in den Verkaufsstellen der Konsumgenossenschaften für WtB ( Waren des täglichen Bedarfs ),Bekleidung und auch Elektroartikel.

Mal sehen, was mir bei Gelegenheit noch einfällt.

Gruß Dorle und ein Dankeschön für die Antworten auf meine Beiträge!

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Wer kennt noch den Begriff: Spielmannszug? Sinngemäß anderer Ausdruck für Musikkapelle.
Gab es solch einen in der vogtl. Geschichte?
Markneukirchen hat eine Blaskapelle unter Leitung von Dr. Enrico Weller.

Gruß Dorle!

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Heidrun Eichler »

Spielmannszüge haben aber nichts mit der DDR-Geschichte zu tun, die gab es schon vorher und heute auch noch. Es ist ein Orchester mit speziellen Instrumenten (s. Wikipedia). Ob es mal einen in Markneukirchen gab, weiß ich nicht, jedenfalls nicht, solange ich denken kann.
Enrico Weller dirigiert unser 1853 gegründetes Blasorchester und das ist mit ca. 60 Musikern nicht nur sehr laut :blush: , sondern auch sehr gut. :v:

Viele Grüße
Heidrun

P.S.: Mario, in jeden Trabant gehört eben auch eine umhäkelte Klopapierrolle. Wollte so gerne einen Trabant-Smilie einfügen, weiß aber leider nicht, wie das geht.

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Hallo Heidrun!

Ich habe noch etwas Schönes gefunden. In meinen gesammelten Werken von Briefmarken
(kein Witz) Ist ein 5tl. Satz DDR Ausgabe dabei. " Alte Musikinstrumente aus dem Vogtland" Besteht dafür Bedarf? Wenn, kann ich gerne nochmal die Post bemühen.

Gruß Dorle und die besten Wünsche für das neue Jahr an Alle!

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Heidrun Eichler »

Vielen Dank für das Angebot, aber die haben wir natürlich. Die Motive stammen aus unserem Museum. Es gab 2 Serien mit Instrumenten aus unserer Sammlung. Zum 125jährigen Jubiläum hätten wir gern wieder eine Marke herausgebracht, aber das ist heute leider unmöglich. In der kleinen DDR hatte man da eher Chancen.
Aber das soll jetzt nicht heißen, dass wir uns dahin zurücksehnen ... :goodn8:

Heidrun

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Hallo Heidrun!

Ich habe noch ein Buch gefunden. "Sachsen ein Reiseverführer"
Erschienen im Greifenverlag Rudolstadt,Ausgabe 1881.
Auch Euer Vogtland ist darin beschrieben.

Mit den Witzen ist eine gute Idee. Ich muß erst mal in meinen Gehirnskasten kramen für etwas Passendes.

Gruß Dorle!

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Morgen Mittag gibt es zu Hause Schwarzwurzel. Zu Ostzeiten erfand man den Begriff "Arbeiterspargel" dafür. Eigentlich zu unrecht für das leckere Wintergemüse.
Ich durfte nur alle möglichen Läden abklappern um endlich welche zu bekommen, selbst heutzutage, und die aus dem Glas mag ich nicht.

Für Alle einen schönen Sonntag wünscht Dorle !

Mario Schmalfuß

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Mario Schmalfuß »

@dorle
Der Chinakohl war da aber noch beliebter bei uns, da gabs Spinat (überhaupt nicht mit dem TGL-mäßgen zu vergleichen) paniertes Gemüse (die weißen Spitzen) und Salat :good: Schwarzwurzel war eher Lückenfüller wenns keinen Chinakohl gab. Obwohl ich mir letzteres auch heute noch junggesellenrecht aus der Dose manchmal zubereite :rolleyes: Chinakohl scheint aber wohl out zu sein :sad:

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1247
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Heidrun Eichler »

Also Mario, was meinst du jetzt mit Chinakohl? Den gab's im Osten nicht. Meinst Du vielleicht Chicoree? Aber den gibt es jetzt auch noch und der ist so gesund oder meinst Du einfach Weißkraut? Das gab es zu dieser Jahreszeit fast ausschließlich, neben Rotkraut, Möhren und ein paar verschrumpelten Äpfeln. Aber, wenn ich ehrlich sein soll. Das ist auch das, was ich heute im Winter kaufe.

Eine gute Nacht wünscht :smile:
Heidrun

Mario Schmalfuß

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Mario Schmalfuß »

Nö, ich meinte schon Chinakohl, den gabs ab Mitte der 80er schon auch in Mkn. aber das war halt auch oft Ware wo man (bzw. Frau) schnell sein mußte. Vielleicht will meine Mutter das Gemüse heute deshalb nimmer sehen, ich weis net :blush: Für mich alleine ist so ein Apparat zu viel, drum lieber die Wurzel aus der Dose :wink2:

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Guten Abend!
Was gab es denn sonst noch so an typisch vogtländischen Gerichten auch in Ossi-Zeiten?
Würde mich auch als Thüringer interessieren.
Dorle!

Mario Schmalfuß

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von Mario Schmalfuß »

Oje, das mit dem Chinakohl war nun kein so typisches vogtländisches Gericht. Ansonsten fällt mir jetzt erst mal auf Anhieb nix Ossi-typisches ein, man muß ja auch immer die Zeit berücksichtigen. Ich selber bin ein 72er, ergo ist meine bewußte Erinnerungszeit die 80er Jahre. Die typischen vogtländischen Gerichte waren zu Ostzeiten die gleichen wie vorher und wie heute, grüne Klöse, gebackene Klöse (nur bei uns im OVL) :tomato: usw.

dorle
Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 23:01
Wohnort: Thüringen

Re: Stadtgeschichtsausstellung-DDR-Begriffe

Beitrag von dorle »

Es wird Zeit, bei Euch einen Besuch abzustatten. Ich hatte es mir sowieso für dieses Jahr vorgenommen. Seit dem letzten Besuch 2004 gibt es bestimmt einiges Neues.
Dorle!

Antworten