Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
Schmitz
Beiträge: 16
Registriert: Do 31. Jan 2019, 17:07

Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von Schmitz »

Ich besitze ein Konzerttrompete mit einer Gravur auf dem Schallbecher die wie folgt lautet:
- ein Kreis in dem in der Mitte eine Figur ein gestanzt bzw eingeritzt ist
- links davon steht "Marke" (hochkant geschrieben)
- rechts davon steht "Roland" (hochkant geschrieben)
darunter steht, A. E. Fischer, Bremen, 5733,
Ich suche Inormationen zu dem Instrument und der Firma Fischer.
MfG H-G.Schmitz

tobi
Beiträge: 321
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von tobi »

Hallo,

A.E. Fischer, ein altes Unternehmen, das am 20. Oktober 1934 bereits auf ein 70jähriges Bestehen zurückblicken konnte.

Ich kenne A.E. Fischer insbesondere als Hersteller von Böhmflöten, Klarinetten und Oboen aus den 1920er Jahren.
Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts übernahm A.E. Fischer die Alleinvertretung für Conn und Pan American Saxophone, Trompeten, Posaunen und Schlagzeuge.

Der Roland ist das Wahrzeichen von Bremen.

So, das waren ein paar Hinweise von einem Bremen-Fan (nicht nur im Fußball). Ich hoffe, es hilft weiter.

Bilder würden weitere Hinweise erlauben.

Schöne Grüße,
Tobi.

tobi
Beiträge: 321
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von tobi »

... und noch ne Ergänzung:

A.E. Fischer = August Emil Wilhelm Fischer, geb. 02.06.1840 in Buttstädt (Thüringen), gest. 17.03.1920 in Bremen.

1864 zog er von Jever nach Bremen und gründete in der Catharinenstraße 30 eine Instrumenten- und Saitenhandlung.
Spätestens ab 1874 inserierte Fischer unter dem Zusatz "Instrumentenbaufabrik".
1925 (nach seinem Tod) erfolgte die Umwandlung in "A. E. Fischer AG". Um 1930 hatte Fischer ca. 50 Mitarbeiter.
Nach dem Krieg wurde die Firma ab 1949 als Reparaturbetrieb und Instrumentenhandel fortgeführt.
1983 wurde das Geschäft abgemeldet.
Handelsmarken BREMA und ROLAND

So, das waren ein paar Infos aus dem Verzeichnis der Holz- und Metallblasinstrumentenmacher von Dullat.
Alles deutet darauf hin, dass A.E. Fischer die Trompete nicht selbst hergestellt, sondern vertrieben hat.

Wie gesagt - Conn wäre eine Spur....

Beste Grüße,
Tobi.

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1196
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von Mario Weller »

Sehr geehrter Herr Schmitz, hallo Tobi,

kann die Informationen von Tobi nur als richtig unterstreichen. Die Spur, die Trompete könnte evtl. von Conn stammen, möchte ich aber ungesehen ausschließen. Die Eigenmarke "Roland" bei Metallblasinstrumenten sah ich bisher nur auf Handelsware, den / die Hersteller vermute ich aber am ehesten im böhmischen Graslitz.

Vertrieb einer amerikanischen Marke und deren Produkte hieß in aller Regel, dass auch deren Name / Trademark darauf zu finden ist.


Mit freundlichen Grüßen

Mario Weller

Schmitz
Beiträge: 16
Registriert: Do 31. Jan 2019, 17:07

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von Schmitz »

Bilder vom Instrument
Dateianhänge
300.png
300.png (75.54 KiB) 837 mal betrachtet
200.png
200.png (70.28 KiB) 837 mal betrachtet
100.png
100.png (65 KiB) 837 mal betrachtet

Schmitz
Beiträge: 16
Registriert: Do 31. Jan 2019, 17:07

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von Schmitz »

Weitere Bilder
Dateianhänge
900.png
900.png (75.47 KiB) 833 mal betrachtet
800.png
800.png (79.55 KiB) 833 mal betrachtet

Schmitz
Beiträge: 16
Registriert: Do 31. Jan 2019, 17:07

Re: Konzerttrompete A.E. Fischer aus Bremen

Beitrag von Schmitz »

Weitere Bilder
Dateianhänge
1500.png
1500.png (76.83 KiB) 832 mal betrachtet
1000.png
1000.png (73.42 KiB) 832 mal betrachtet

Antworten