www.museum-markneukirchen.de

Forum des Musikinstrumentenmuseums Markneukirchen
Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 16:20

Alle Zeiten sind MEZ




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 12. Apr 2012, 14:51 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Am 2. Mai beim MDR könnt Ihr ab 21:15 in der Sendung Außenseiter-Spitzenreiter die Riesentuba mit den Hauptakteuren erleben. Und hier noch eine

Pressemitteilung
Eine Riesendame von Format

Sie ist 2,05 m hoch, ca. 50 kg schwer, aus glänzendem Messing, kann singen bis zum eingestrichenen b (b1) und brummen bis zum Subkontra B (B2) - vorausgesetzt, man hat sehr viel Luft und weiß damit umzugehen.
Einer, der das hervorragend kann, ist Jörg Wachsmuth, Solotubist der Dresdner Philharmonie und Professor für Tuba an der Hochschule für Musik Dresden. Als zweifacher Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbs in Markneukirchen hat er eine besondere Verbindung zur Musikstadt, und so zögerte er keine Sekunde und sagte seine Teilnahme beim diesjährigen Blaskonzert zum Instrumentalwettbewerb zu, als Gerhard A. Meinl, Geschäftsführer der B&S GmbH und Sponsor sowie Moderator des Konzerts, ihn im vergangenen Jahr daraufhin ansprach. Es ist langjährige Tradition, dass Blasorchester ebenso wie Sinfonieorchester, die beide zum Verein des 1853 gegründeten Stadtorchesters gehören, das Rahmenprogramm des hoch angesehenen Wettbewerbs mit gestalten. Ein großer Teil der Amateurmusiker sind Instrumentenbauer. Sie haben sich ihre Instrumente, die weltweit exportiert werden, teilweise sogar selbst gebaut und sehen es als selbstverständlich an, diese auch gut spielen zu können. Höhepunkt des Blaskonzerts „Tubawelten“, das unter der Leitung von Dr. Enrico Weller steht, wird die Premiere des von Hans-Reiner Schmidt eigens für Riesentuba arrangierten Konzertstückes „Der alte Brummbär“ von Julius Fučik sein. Das Tubakonzert des tschechischen Komponisten Pavel Staněk und ein Arrangement des berühmten Hummelflugs von Nicolai Rimski-Korsakow stehen außerdem auf dem Programm.

Bereits ab 15 Uhr gibt es im Foyer der Musikhalle einen Vortrag, der von Mario Weller, Mitglied des Vereins der Freunde und Förderer des Musikinstrumenten-Museums Markneukirchen e.V., gehalten wird. Er war der Koordinator des ehrgeizigen Projekts, an dem 20 Firmen und 15 Privatpersonen unentgeltlich gearbeitet haben, um die Tuba, die doppelt so groß wie eine übliche Kontrabass-B-Tuba ist, im Jahr 2010 zu vollenden.
Die Idee zu diesem gigantischen Instrument hatte vor vielen Jahren der Klingenthaler Metallblasinstrumentenbauer Hartmut Geilert, der schon Ende der 1990er Jahre mit dem Bau begonnen hat. Jedoch war ohne Hilfe eine Fertigstellung in weite Ferne gerückt. Zum Festumzug anlässlich des 650. Stadtrechtsjubiläums von Markneukirchen wurde das Instrument erstmals präsentiert und im Oktober 2010 beim Sommer-Grand-Prix-Skispringen in der Klingenthaler Vogtland-Arena von Matthias Adamscheck angespielt. Außer Hartmut Geilert und seinem Sohn Michael waren die Markneukirchner Manfred Paulus, Jürgen Voigt und Thomas Rubner wesentlich am Bau der Tuba beteiligt. Das überdimensionierte Mundstück fertigte Bernhard Schmidt aus Markneukirchen, den Ständer die Firma Meyer & König aus Wertheim.
Ins Guinnessbuch der Rekorde hat es die Tuba - im Gegensatz zu Geige und Bogen, die ebenfalls 2010 von vogtländischen Instrumentenbauern angefertigt wurden - leider nicht geschafft, weil sie nicht die größte Tuba ist. Aber mit Sicherheit ist sie die einzige Riesentuba der Welt, die in allen Teilen proportional zum normalen Instrument gebaut wurde und durch diese mensurgenaue, maßstabsgerechte Konstruktion musikalisch voll einsetzbar ist.
Davon kann sich jeder beim Konzert des Blasorchesters Markneukirchen am 15. Mai 2012 um 19 Uhr in der Musikhalle Markneukirchen überzeugen. Wir laden herzlich dazu ein.

Kartenvorverkauf und Anmeldung zum Fachvortrag über 037422-40775, weitere Informationen zu Veranstaltungen unter http://www.markneukirchen.de, http://www.museum-markneukirchen.de.


Heidrun Eichler, Markneukirchen, 30.03.2012


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 03. Mai 2012, 8:39 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a ... 15b49.html

ab 7:50 min.

:lol:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 08. Jan 2016, 18:07 
Offline

Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Beiträge: 1224
Wohnort: 69xxx bei heidelberg
:shok: da liegen fast vier jahre dazwischen!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 09. Jan 2016, 7:55 
Offline
Museumsmitarbeiter

Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Beiträge: 1234
Wohnort: Markneukirchen
Ja, schon lange her, aber für mich, als ob es gerade erst war.

Heidrun


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind MEZ


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tbot und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de