Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Johannes Meinel, STELOL

Antworten
funke
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 7:32

Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von funke »

Bei der Auflösung von" Musima" habe ich diese Westerngitarre
Bilder) bei eBay ersteigert.
Die Gitarre hat einen sehr guten Klang und sehr gute Verarbeitung. die
Kopfplatte ist V-förmig gekerbt.
Ich würde mich riesig freuen, wenn Sie mir zu der Gitarre einige
Informationen zukommen lassen könnten. (Typ, Alter, Preis, Hersteller,
Material usw.)
DSC03408.JPG
Dateianhänge
DSC03411.JPG
DSC03410.JPG

Dirk Wacker
Beiträge: 145
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:26

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von Dirk Wacker »

Servus, hat die Gitarre einen Aufkleber im Schallloch und/oder einen Stempel am Halsstock ? Ich glaube nicht das es eine Musima Gitarre ist, sondern eine Washburn, die Form der Kopfplatte, die verwendeten Mechaniken,die zum Rand hin versetzen kleinen Dots und der gekehlte Kunststoff Sattel passen 100%ig zu diesem Hersteller und zur Mitte der 90´er Jahre.

Falls es wirklich eine Musima ist, habe ich so ein Modell in all den Jahren noch nie gesehen, spannender Fall :dirol:

Was das für Hölzer sind und ob diese massiv oder gesperrt sind ist auf den Bildern nicht zu erkennen und wäre reine Spekulation.

funke
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 7:32

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von funke »

Vielen Dank für die Mitteilung.
Die Gitarre ist definitiv von MUSIMA.
Einen Aufkleber im Schallloch oder eine Nummer am Halsstock sind nicht vorhanden.

funke
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 7:32

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von funke »

Hier noch einige Fotos
Dateianhänge
DSC03418.JPG
DSC03417.JPG
DSC03416.JPG

Dirk Wacker
Beiträge: 145
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:26

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von Dirk Wacker »

Hmmm, was bestätigt Dich in dieser Annahme ? Die Tatsache das es weder einen Aufkleber im Schallloch noch einen Stempel am Halsstock gibt, die Mechaniken und auch die Ausführung des Griffbrettübergangs deuten auch eindeutig in die Washburn Richtung. Wenn das wirklich eine Musima sein sollte, ist es ein Einzel- oder Ausstellungsstück, es hat niemals eine Serienproduktion mit diesen Merkmalen gegeben.

Verkäufer erzählen oft Unsinn bzw. wissen es selbst nicht besser, von daher sind diese Aussagen immer mit Vorsicht zu genießen. Oder hast Du sie selbst bei der Auflösung der Musima direkt im damaligen Werk erstanden ?

Von den neuen Bildern her dürfte die Decke Fichte sein, wie Zeder sieht es nicht aus. Der Boden (und vermutlich auch die Zargen) sind auf jeden Fall gesperrt, ich vermute Palisander mit Zebrano Furnier. Ob die Decke massiv ist kann man von außen nicht sehen.

Wo wohnst Du bzw. die Gitarre ? Eine genauere Untersuchung gerade auch von innen wäre hier sicherlich angebracht.

funke
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 7:32

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von funke »

Vielen Dank für die Nachricht
Die Gitarre habe ich bei der Auflösung von Musima direkt vom Werk als Modell aus dem Showroom (als Ausstellungsstück) erworben.
Die Decke ist auf jeden Fall massiv, was man am Schallloch sehen kann. Innen ist am Hals eine Inbusschraube zum Verstellen der Halskrümmung.
Die Gitarre war nicht fabrikneu sondern wurde als Austellungsstück und gebraucht angeboten. Vom Klang her hat sie mich voll überzeugt.
Beste Grüße

Dirk Wacker
Beiträge: 145
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:26

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von Dirk Wacker »

Okay, dann war meine Vermutung ja nicht so verkehrt das es wenn ein Einzel- oder Ausstellungsstück ist. Da kann dann vermutlich nur der ehemalige Hüter des "Musterraums" (so wurde es in der Musima genannt) Karl-Heinz Neudel aus Markneukirchen helfen. Ich schreibe ihm eine Nachricht das er sich die Bilder hier mal anschaut.

funke
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Okt 2020, 7:32

Re: Unbekannte MUSIMA Westerngitarre

Beitrag von funke »

Hallo,
erst einmal vielen Dank für Ihre Informationen.
Ich habe versucht den Herrn Neudel per Mail zu kontaktieren, habe aber leider keine Rückantwort erhalten.
Es hätte mich wirklich sehr gefreut, genauere Angaben über diese Gitarre zu bekommen.

Antworten