Mehr Infos über ein altes Saxophon

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
günther

Mehr Infos über ein altes Saxophon

Beitrag von günther »

Vor einiger Zeit habe ich privat ein altes Saxophon aus dem Musikwinkel gekauft, das ich nun begeistert spiele. Da ich es sozusagen in mein Herz geschlossen habe, möchte ich etwas mehr darüber wissen und hoffe, dass Sie mir dabei helfen können.

Es handelt sich um ein versilbertes Tenorsaxophon, Gravur "Migma" und am Daumenhaken "M. Reiner". Ich weiß inzwischen, dass die Migma eine Einkaufs- und Liefergenossenschaft der Musikinstrumentenwerkstätten war (und wohl teilweise noch ist, jedenfalls für Streichinstrumente). Ich weiß auch, dass ein Martin Reiner seine Saxophon-Werkstatt in Markneukirchen hatte, aber schon 1952 gestorben ist.

Nun also erstmal die grundsätzliche Frage, ob Sie solcherart Anfragen überhaupt bearbeiten. Wenn ja, dann könnte ich noch Fotos schicken (oder Links darauf) oder sogar mal vorbeikommen mit dem Instrument. Vielleicht wissen Sie auch schon durch die wenigen Angaben, wann und wo das Instrument hergestellt wurde. Die hier in Berlin erreichbare Literatur ist nicht ausreichend, habe nur die Dissertation von Kauert gefunden, hat nix
gebracht.

Heidrun Eichler
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 1242
Registriert: Do 22. Dez 2005, 13:58
Wohnort: Markneukirchen

Beitrag von Heidrun Eichler »

Sie haben ja schon eine Menge herausbekommen. Man kann nicht genau sagen, wann das Instrument gebaut wurde. Es gibt keine Aufzeichnungen, die darüber Auskunft geben. Sie können sich mit Ihrem Anliegen an Herrn Komnick in Markneukirchen wenden.
Er ist Holzblasinstrumentenbauer und kennt sich damit aus.

Dr. Enrico Weller
Mitglied des Museumsvereins
Beiträge: 477
Registriert: Do 26. Jan 2006, 20:44
Wohnort: Markneukirchen

Saxophon von M. Reiner

Beitrag von Dr. Enrico Weller »

Auch wenn Ihre Anfrage schon einige Monate alt ist, hier noch ein kurzer Nachtrag.

Zur Geschichte des Saxophonbaus ist zu empfehlen:
Dullat, Günter: Saxophone. Erfindung und Entwicklung einer Musikinstrumenten-Familie und ihre bedeutendsten Hersteller, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage, Nauheim: Selbstverlag 1995.

Grundlage für die vogtländische Saxophonbaugeschichte ist folgendes unveröffentlichte Manuskript: Meyer, Hans: Niederschrift zum Beginn der Saxophonfertigung in Markneukirchen 1901 und zum Ankauf eines Modellinstruments durch das Gewerbemuseum, Markneukirchen 1984/85 [Nachtrag 1988].

Im Buch von G. Dullat steht zu Firma Reiner auf. S. 55f. folgendes:
„Martin Reiner (1912-1956) absolvierte zwischen 1927 und 1930 bei Richard Hammig eine Lehre als Holzblasinstrumentenbauer. Seit 1949 war er in Markneukirchen selbständig und fertige Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon. Seine Instrumente tragen die Schutzmarke „Amethyst“ und „Non plus ultra“. Reiner beschäftigte 7 Mitarbeiter. 1956 wurde die Saxophon-Produktion eingestellt.“

Ich hoffe, dass Sie mit diesen Angaben Ihr Instrument gut einordnen können, und verbliebe mit freundlichen Grüßen

E. Weller

Antworten