4-ventilige Ventilposaune

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
jilse
Beiträge: 10
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 20:44

4-ventilige Ventilposaune

Beitrag von jilse »

Hallo,

ich habe auf ebay mal wieder ein interessantes Instrument erstanden. Es handelt sich um eine 4-ventilige Ventilposaune. Die Ventile sassen (zumindest teilweise fest). Ich habe dann ca. 200,-EURO in die Instandsetzung investiert (auf die Beseitigung der diversen Beulen habe ich aus Kostengruenden verzichtet. Das Instrument spricht besonders in hoeheren Lagen sehr leicht an und laesst sich meienr Ansicht nach (trotz deutlicher "Kopflastigkeit") gut spielen. in der tiefen Lage komme ich damit nicht ganz so gut klar, aber das mag daran liegen, dass ich dafuer evt. noch ein groesseres Mundstueck anschaffen muss (ich tendiere immer zu eher grossen Mundstuecken, auf meiner Bassposaune spiele ich ein JK Exclusiv P03AK, sprich das groesste Bassposaunenmundstueck, das dieser Hersteller im Lieferprogramm hat).

Leider habe ich nicht die gerinste Ahnung, was den Hersteller und/oder die Herkunft des Instruments betrifft. Es gibt einen Schriftzug "OSKAZ-18" an dem Instrument, nur an dem "Parkettschoner" (heisst das Teil am unteren Ende des Zugs so?), der bei diesem Instrument nicht nur ein kleiner Gnubbel sondern ein breiteres Gebilde ist. Am Trichter gibt es keine Beschriftungen irgendwelcher Art. Weiss vielleicht irgendjemand hier, ob man hier aus dem "OSKAZ-18" auf den Hersteller schliessen koennte (und von welchem Hersteller das Instrument dann waere)? Meine bisherigen Rechnerchen im Netz haben leider gar keinen Hinweis ergeben. Den Link zu dem Instrument auf ebay findet man hier:

https://www.ebay.de/itm/Alte-Posaune-4- ... true&rt=nc

Dort sind auch Bilder des Instruments zu finden (wenn auch nur wenige). Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, selbst Bilder von dem Instrument zu machen um sie hier bereitzustellen, baer vielleicht faellt ja irgend jemandem auch schon bei den Bildern auf ebay etwas zu dem Instrument ein. Vielen Dank schon mal im voraus fuer eure Muehe.

Antworten