Weltklang Condor

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
Grogak
Beiträge: 6
Registriert: So 01. Mär 2020, 17:47

Weltklang Condor

Beitrag von Grogak »

Guten Abend,

Ich habe ein sehr schönes Weltklang Condor Tenorsaxophon entdeckt (Seriennummer 62xxx) welches ich eventuell kaufen wollen würde. Anspielen steht die Tage an.
Über das "Condor" Modell finde ich nur leider überhaupt keine Informationen.. War dies ein Einsteiger-Modell oder doch eher für Profis gedacht usw? Könnte mich da einer aufklären?

Liebe Grüße
Willy

tobi
Beiträge: 337
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Weltklang Condor

Beitrag von tobi »

Hallo Willy,

hab's auch gefunden. Das Sax sieht sehr speziell und edel aus. Insbesondere der hochglänzende CONDOR-Spiegel ist ein echter Hingucker, dito der hochglänzende WELTKLANG-Spiegel. Es scheint sich um eine Sonderanfertigung zu handeln - so etwas hab ich bisher von Weltklang nicht gesehen. Sollte es nachträglich so verziert worden sein, wäre es von einem exzellenten Fachmann gemacht worden. Ich tendiere aber dazu, dass alles original ist.

Von der Bauart her passt es in die Weltklang Solist Ära mit Hoch-Fis. Baujahr ca. 1984. Wenn's gut klingt und intoniert, würd' ich es an Deiner Stelle nehmen. Ist auf jeden Fall ein Schmuckstück!

Berichte doch mal über das Probespiel / den Sound / die Intonation etc.

Danke und beste Grüße,
Tobi.

intune
Beiträge: 1535
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Weltklang Condor

Beitrag von intune »


intune
Beiträge: 1535
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Weltklang Condor

Beitrag von intune »

nur am rande

https://bassic-sax.info/blog/2012/condo ... j-stencil/


...wenn aber weltklang draufsteht .... :wink2:

Grogak
Beiträge: 6
Registriert: So 01. Mär 2020, 17:47

Re: Weltklang Condor

Beitrag von Grogak »

Soo

Ich war es anschauen und habs schließlich auch gekauft. Fotos lad ich nachher noch 1-2 hoch.

Klanglich ist es okay. Als ziemlich wuchtig würde ich es mal beschreiben. Habe am Freitag Orchesterprobe, da wird es dann mal in Action und im Zusammenspiel mit anderen getestet.

"Probleme" die ich festgestellt habe:
  • Das D (unabhängig ob hoch oder tief) kommt etwas schwer raus, da z.B. das tiefe C wiederum einfach geht, scheint es wohl nicht an einer undichten Klappe zu liegen. Freitag schaut es sich mal ein Freund an der mehr Ahnung hat, vielleicht entdeckt er den Fehler.
  • Das tiefe B & H ist jeweils etwas zu hoch, spielt meiner Meinung nach in dieser Lage aber nicht wirklich eine gravierende Rolle, weswegen das für mich kein Ausschlusskriterium war. (in gutes Argument zum Runterhandeln war es jedoch).
  • Der Koffer ist absoluter Müll (Hat kein separates Fach für S-Bogen und Mundstück). Da ich meistens noch Marschgabel, Magnete, Bleistift, Blättchenkiste usw. im Koffer habe, würde der S-Bogen das nicht lange überleben.

Trotz der beiden Probleme am Saxophon und des bescheuerten Koffers habe ich es mal gekauft. Sollte sich das mit dem D nicht klären bzw ich mich nicht dran gewöhnen, so verkaufe ich es halt weiter. Bin mir ziemlich sicher, dass ich allein aufgrund der Optik, den Kaufpreis ohne Verlust wieder reinbekommen würde.

intune
Beiträge: 1535
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Weltklang Condor

Beitrag von intune »

auch Sooo,


welches Mundstück wird denn genommen?

Grogak
Beiträge: 6
Registriert: So 01. Mär 2020, 17:47

Re: Weltklang Condor

Beitrag von Grogak »

Dabei war ein Selmer S80 C* mit dem ich das ganze auch getestet habe.

Daheim habe ich aber natürlich noch mein eigenes Mundstück rumliegen (wird aber wahrscheinlich das selbe sein, kann ich aber erst am Freitag überprüfen.. Student.. Unter der Woche woanders als am Wochenende usw..). Dazu benutz ich 3er Wood Stone Blättchen.


tobi
Beiträge: 337
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: Weltklang Condor

Beitrag von tobi »

Danke für die Bilder !

Wunderschönes Instrument!!! Ist es möglicherweise vergoldet?

VG, Tobi.

intune
Beiträge: 1535
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Weltklang Condor

Beitrag von intune »

diesen worten kann ich mich nur anschließen.


btw. ich würde ein vollkammermundstück testen, 2er oder 2/einhalber blatt, je nach ansatz!

Grogak
Beiträge: 6
Registriert: So 01. Mär 2020, 17:47

Re: Weltklang Condor

Beitrag von Grogak »

Muss halt gestehen, dass ich mich mit Mundstücken echt wenig/gar nicht auskenne.

Als ich angefangen habe (damals noch mit Alt-Saxophon), hat mein Lehrer zu mir gemeint: Kauf dir das XXX Mundstück von Selmer (genaues Modell kann ich ausm Kopf nicht sagen), das ist gut für den Anfang und seitdem hab ich eigentlich nie ein anderes genommen. Auf dem Tenor habe ich mir dann quasi das Äquivalent zu meinem Alt-Mundstück gekauft und das war es dann mit meiner Mundstück-Erfahrung. Kam halt immer super damit zurecht.

Vollkammermundstück heißt jetzt was genau? Kannst du vielleicht 1-2 Modelle nennen damit ich morgen mal nach diesen Modellen fragen kann?

intune
Beiträge: 1535
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Weltklang Condor

Beitrag von intune »

siehe PM

Antworten