F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Moderatoren: Dr. Enrico Weller, Mario Weller

YaMaicaa
Beiträge: 1
Registriert: Di 11. Nov 2014, 12:26

F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von YaMaicaa »

Hallo, koennten Sie mir vieleicht helfen?
In lezter Zeit habe ich ein Sopran Saxofon bekommen, darauf steht "F.Köhler Markneukirchen Empor" und Seriennummer 3559.
Was ist das fuer ein Instrument?
Aus welchem Jahr stammt es?
Wie viel wert koennte es sein?
Man muss bei dem Instrument zwar ein paar Kissen wechseln, aber sonst sieht es gut aus.
Ich waere dankbar fuer jede Information.
Ich schicke gern auch ein Foto per E-mail.
Gruesse

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

Franz Köhler (1895-1977) war in Markneukirchen ab 1933 als selbständiger Handwerksmeister tätig und ausschließlich auf den Bau von Saxophonen spezialisiert. Bis 1961 hat er Saxophone vom Sopran bis zum Bariton hergestellt, wobei die beiden „Rand“-Instrumente der Saxophongruppe erst nach dem Zweiten Weltkrieg dazukamen. Ab 1961 führte er allein nur noch Reparaturen durch.



dem hiesigen forum entnommen, wahrscheinlich 2009, doch von wem? - vermutlich vom kollegen Weller.

über werte reden wir hier nicht, das liegt doch mehr im auge des betrachters.
das instrument dürfte qualitativ hoch anzusiedeln sein.

viel spass damit

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

Hallo,
obwohl die Frage bereits einige Zeit her ist - hier noch die Antwort:
Die Seriennummer 3557 wurde am 15. OKT 1959 fertiggestellt. Daher ist davon auszugehen, dass die 3559 gegen Ende 1959 fertiggestellt worden ist.

Viele Grüße, Tobi.

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

die seriennummern köhler sind mit vorsicht zu geniessen.

so stammt:

3392 von 16.1.58
3418 von 16.1.58

und
3309 von 6.11.57
3329 von 7.11.57

da dürfte einiges nicht "passen"

dies ist nur ein beispiel aus einer liste die mir vorliegt.

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

Bitte nicht nur anzweifeln, sondern besser machen.
Meine Einschätzung hab ich gegeben.
Grüße, Tobi.

PS: Die Liste findet man im Buch "Faszination Saxophon" auf Seite 106, war auch meine Referenz.

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

meine köhler liste wurde in meinem archiv am 9.09.2011 eingepflegt mit 38 seriennummern.
das buch von dullat erschien 2016 und dürfte 2015 in der entstehung gewesen sein.

alleine am 1.2.1961 wurden 20 !! instrumente (in meiner lsite) mit verschiedenen seriennummern eingeschrieben.
das hat mich veranlasst darauf hinzuweisen, dass eine liste mit vorsicht zu genießen ist.

es liegt mir absolut fern mutmaßungen öffentlich einzustellen; davon gibt es schon zuviele.

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

Na, dann ist ja wieder alles geklärt, und dem Fragesteller konnte fundiert geholfen werden.

Dr. Enrico Weller
Mitglied des Museumsvereins
Beiträge: 475
Registriert: Do 26. Jan 2006, 20:44
Wohnort: Markneukirchen

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von Dr. Enrico Weller »

Guten Abend und ein kleiner Nachtrag,

die "allseits" bekannte Seriennummern-Liste wurde Mitte der 1990er Jahr von Frau Freidel angelegt, der Tochter von Franz Köhler, die auch mit im Geschäft tätig war. Vielleicht waren meine damals gestellten Fragen zu Firmengeschichte auch der Auslöser. Jedenfalls ist das Blatt seither bei mir abgeheftet. Die Seriennummern wurden von Frau Freidel und auch von mir gelegentlich weitergegeben, wobei ich den Köhler-Nachfahren da nie vorgreifen musste. Und dann ging das einfach von Hand zu Hand und fand am Ende korrekterweise Eingang in Günter Dullats Buch, das wir hier in Markneukirchen herausgegeben haben. Die dortige Fußnote wurde nach meinem Hinweis noch erweitert.

Zu Nummernhäufung am 1. Februar 1961 habe ich eine Erklärung, die sich aus der Firmengeschichte ergibt. 1961 beendete Köhler den Saxophonneubau weniger altershalber, sondern weil ihm die volkseigene Industrie seine Mitarbeiter mit besseren Löhnen abgeworben hatte. (Einige von ihnen führten dann die Saxophonbrigade von B&S zu Erfolgen im sozialistischen Wettbewerb. Wem Wettbewerb und Abwerbung unsozialistisch erscheinen, der kann in meinem DDR-Kapitel des Dullat-Buches gerne weiterlesen ...)

Zurück zu Köhler. Ich vermute 1961 die Fertigstellung und Ablieferung aller begonnenen Instrumente zum Stichtag der Firmenschließung, die zum Jahresende dann auch mit dem Austritt aus der Genossenschaft Migma vollzogen wurde.

Viele Grüße
Enrico Weller

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

herzlichen Dank für die Erläuterung.
Interessant auch die "Wanderschaft" besagter Liste, mein Exemplar mit Geschäftsbogen stammt von einem Privatsammler.

Bei welcher Seriennummer Köhler wohl angefangen hat??

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

Danke für die wertvollen Ergänzungen, Enrico!

Die körperliche Fertigstellung der Instrumente und die buchhalterische Fertigmeldung sind manchmal zwei Paar Schuhe.

Möglicherweise zeigt die Liste die buchhalterischen Fertigmeldungen bzw. die Termine zur Auslieferung von den Instrumenten - sicherlich teils in größeren Losen.

VG, Tobi.

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

ein kleiner nachschlag:

Alt # 1118 Baujahr 1939 (graviert!) mit HK also definitiv an die LW geliefert
Ten #2407 versilbert, graviert
? # 2069 (nicht näher bildlich belegt)
Bari # 3009
Alt #3082 versilbert, graviert
(kleiner überblick über die seriennummern - ob durchgehend nummeriert wurde?)

Helen aus Canada schreibt ebenfalls von 3600 GESAMT gefertigten instrumenten, allerdings sind derzeit keine belegstücke unter #1000 mir bekannt. Hat er mit #1000 begonnen?

Köhler wurde 1944 eingezogen als produzent der luftwaffe - warum?

Köhler arbeitete bei Mönnig, ebenfalls lieferant der LW; kamen von da die kontakte für die eigene werkstatt?
Dann die neuorientierung in der DDR auch zugunsten von armee-einheiten - gibt es SPEZIELLE gravuren hierzu (analog dem luftwaffenadler?)


und ein Danke an E. Weller für seine erhellenden Worte (s.o) samt Beitrag in dem von ihm mitgestalt. Buch " Faszination Saxophon"
Zuletzt geändert von intune am Do 30. Jan 2020, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

... siehe "Faszination Saxophon" auf Seite 125.
Hier ist die SN 387 abgebildet.

... nein, es ist KEIN Schuster, sondern ein Köhler-Alto, gebaut für Eugen Schuster.

Beste Grüße, Tobi.


PS: so kämen wir endlich wieder in eine Art Arbeitsmodus. Niemand weiß alles, aber im Team kann man die Dinge von mehreren Seiten beleuchten. Weiter so!

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

wie passt der kommentar seite 125 (gefertigt um 1940!) zusammen mir der seite 120, links unten,
stichwort: Johann und Franz Kroha, ab 1937...
die niedrige nummer von 125 würde ja auf Köhler produktion von 1933 bis 1937 deuten ( wenn dem so ist)
...dann müssen wir noch seite 222 sehen und es auch köhler zuordnen (ringe am knie?)neben anderen feinheiten.

fertigte er bewußt diese stencils weil er erst ab 13. 04.1935 den meistertitel hatte!!??

tobi
Beiträge: 314
Registriert: Mo 02. Feb 2015, 17:07

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von tobi »

Schuster hat sicherlich erst ab 1937 eigene Saxophone gebaut. Zumindest mit dem Design, das auf S.124 abgebildet ist - Klappen links.

Vorher hat Schuster das ein oder andere Saxophon zugekauft - ich kenne nur Franz Köhler als Zulieferer. Und natürlich Büscher, denn hier war Schuster zwischenzeitlich Generalvertreter von True Tone Saxophonen.

Das Sax der Seite 125 mit SN 387 ist ein Köhler Sax, gefertigt zwischen 1933 und 1938.
Das Sax der Seite 222 mit SN 553 ist ein weiteres Köhler Sax, gefertigt zwischen 1933 und 1938.


Mir fehlen noch Köhler-Belegexemplare zwischen SN 600 ... SN 900. Dito Sn 1200 ... SN 1900.
Falls da jemand ein paar Bilder hätte, wäre ich sehr verbunden!
Tobi.

intune
Beiträge: 1489
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: F.Köhler Sopran Saxofon- eine Frage

Beitrag von intune »

tobi hat geschrieben:Schuster hat sicherlich erst ab 1937 eigene Saxophone gebaut. Zumindest mit dem Design, das auf S.124 abgebildet ist - Klappen links.

Vorher hat Schuster das ein oder andere Saxophon zugekauft - ich kenne nur Franz Köhler als Zulieferer. Und natürlich Büscher, denn hier war Schuster zwischenzeitlich Generalvertreter von True Tone Saxophonen.

Das Sax der Seite 125 mit SN 387 ist ein Köhler Sax, gefertigt zwischen 1933 und 1938.
Das Sax der Seite 222 mit SN 553 ist ein weiteres Köhler Sax, gefertigt zwischen 1933 und 1938.


Mir fehlen noch Köhler-Belegexemplare zwischen SN 600 ... SN 900. Dito Sn 1200 ... SN 1900.
Falls da jemand ein paar Bilder hätte, wäre ich sehr verbunden!

Tobi.

schließe mich an. :wink2:

Antworten