Frage zu Instrumenten aus Markneukirchen

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
konfuzius
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 18:31

Frage zu Instrumenten aus Markneukirchen

Beitrag von konfuzius »

Kann man uns helfen?
Wir haben mehrere Flöten bzw. Querflöten und eine Mandoline aus einem Nachlass erhalten. Unsere Kenntnisse darüber sind sehr begrenzt. Die meisten stammen wohl aus Werkstätten in Markneukirchen. Da wir keine Musikinstrumente spielen, würden wir diese gern in gute Hände geben, also veräußern-haben aber keine Erfahrung, was wir ansetzen können (die Angaben im Internet sind doch sehr durchwachsen).
Vielleicht kann uns jemand sagen, wo wir uns mit diesen Dingen hinwenden können.
Anbei eine Übersicht über die Instrumente: (Fotos ebenfalls anbei)
DSCI0025.JPG
DSCI0025.JPG (28.14 KiB) 2907 mal betrachtet


- Querflöte von August Richard Mamming
- Querflöte (vermutlich Ringklappflöte) von J.M. Bürger Strassburg A/J R10 von 1913
- Querflöte mit Prägung Gewerbeschule Markneukirchen
- vermutlich KoppelQuerflöte wahrscheinlich um 1900
- Madoline *Horst Fietz 1961 Markneukirchen* als Brandzeichen im Mandolinenkörper
- Original Alexander Heinrich Blockflöte
- 2 Blockflöten mit der Kennzeichnung Telemann

sowie weitere Flöten (auf dem Gesamtfoto zu sehen) welche wir noch nicht bezeichnen können.
Bei Bedarf können Einzelfotos gezeigt werden.

Wir würden uns über Antworten freuen.
Liebe Grüße aus Thüringen

Gabi
Beiträge: 415
Registriert: Mi 04. Apr 2007, 16:17
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Re: Frage zu Instrumenten aus Markneukirchen

Beitrag von Gabi »

Hallo

Ich kann ein bisschen was zu den Blockflöten sagen....
Leider kann ich das Bild nicht groß-klicken, um mir die Instrumente "aus der Nähe" anzusehen.

Telemann war ein Markenname von Ralf Schneider.
Er ist heute Mitglied bei Migma (Musikinstrumenten-Handwerker-Genossenschaft) - vielleicht da mal nachfragen, nach genaueren Infos...
Wenn ich das richtig sehe, handelt es sich bei den beiden Flöten um eine Sopran- und eine Bassflöte.

Die "Alexander Heinrich"-Flöte ist eine Bass-Blockflöte, gebaut in der Firma "Max König und Söhne" in Zwota.
Alter: ca. aus den 1950er/1960er Jahren.
Holz: Birnbaum lackiert.

Viele Grüße,
Gabi
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonboniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.

http://www.blockfloeten-museum.de

konfuzius
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 18:31

Re: Frage zu Instrumenten aus Markneukirchen

Beitrag von konfuzius »

Hallo und Guten Tag, wir bedanken uns für Ihre Antwort, wir könnten Ihnen noch ein paar Fotos schicken (Einzelaufnahmen),wenn Sie uns dann noch etwas helfen könnten wäre nett. Liebe Grüsse aus Thüringen Gudrun und Bernd

intune
Beiträge: 1548
Registriert: Di 02. Okt 2007, 11:17
Wohnort: 69xxx bei heidelberg

Re: Frage zu Instrumenten aus Markneukirchen

Beitrag von intune »

für die querflöten gilt dies auch für meine person,

bitte an saxclar@gmx.de

danke

Antworten