Tuba?

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Dr. Enrico Weller, Mario Weller

Antworten
tubafon
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Mai 2012, 10:26

Tuba?

Beitrag von tubafon »

Woran erkenne ich die Tuba-arten also f b c oder es? Der tiefste Ton bei meinem Instrument ist F.habe eine Tuba von B&S mit 4 und 2 Ventilen(links). Was ist das?Ist das so üblich, oder ist das ein Sondermodell.Wer kann helfen? :troet:

Mario Weller
Metallblasinstrumentenbaumeister
Beiträge: 1224
Registriert: So 08. Apr 2007, 16:25
Wohnort: Markneukirchen

Re: Tuba?

Beitrag von Mario Weller »

Hallo Tubafon,

in der Kürze der vorhandenen Zeit eine schnelle Antwort: Sie besitzen eine F-Tuba: der "tiefste" Ton ist immer jener, welcher dem Instrument seinen "Namen" gibt. Dabei ist es nicht bei jedem Metallblasinstrument so, dass auch der eigentliche Grundton "anspricht", oft nur die Oktave darüber.
Meines Wissens wurden stets nur F-Tuben mit 4 + 2 gebaut, auch 3 + 3 ist üblich, dann wäre es aber von der Bauart her eine sog. "Wiener Tuba".


Mit freundlichen Grüßen

Mario Weller

tubafon
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Mai 2012, 10:26

Re: Tuba?

Beitrag von tubafon »

Hallo Herr Weller, vielen Dank für die schnelle Antwort. Da ist mir doch schon geholfen :smile:

W.Hartmann
Beiträge: 29
Registriert: Fr 04. Jan 2008, 11:25

Re: Tuba?

Beitrag von W.Hartmann »

Hallo!
Im Bezug auf Anzahl der Ventile möchte ich ergänzen, dass die Firma "B&S" neben 4+2 auch F-Tuba mit 4+1 und auch 5-ventilige Instrumente gebaut hat und teilweise immer noch produziert.

Folgende Modelle habe ich in meinem (älteren) Katalog als "Perantucci"-Tuben gefunden:
3099/1 hat 4+1 Ventile ; mit der Bohrung 17-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
3099/1/W = PT-11 ; hat 4+1 Ventile ; mit der Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
3099/2 = PT-8 ; hat 5 Ventile für rechte Hand (m.Daumenhebel) ; mit der Bohrung 17-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
3099/2/W = PT-10 ; hat 5 Ventile für rechte Hand (m.Daumenhebel) ; mit Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
5099/2/W/L = PT-15 ; hat 5 Ventile für rechte Hand (m.Daumenhebel) ; mit Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
3100 = PT-9 ; hat 4+2 Ventile ; mit der Bohrung 17-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
3100/W = PT-12 ; hat 4+2 Ventile ; mit der Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 42cm
4100/II/GL = PT-17 ; hat 4+2 Ventile ; mit der Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 45cm
5100/W = PT-16; hat 4+2 Ventile ; mit der Bohrung 19-21mm ; Schalldurchmesser 42cm

Inzwischen werden einige dieser Modelle nicht mehr gebaut. Andere Modelle sind dazu gekommen und verbessert...
Siehe auch diese Webseite: http://www.b-and-s.com/drehventil-f-tuben.html

Die F-Tuba ist (m.W.) das vielseitigste Bass-Instrument mit dem grössten Tonumfang aller Tuba-Modelle! Da die Instrumente über mehrere Oktaven (? 5 ?) gespielt werden sind unterschiedliche Ventilzuglängen nötig um jederzeit eine saubere Intonation zu gewährleisten.
Die Ventile 5 und 6 dienen deshalb als Alternative und werden sehr individuell und unterschiedlich verwendet.
Die gängigen Grifftabellen zeigen deshalb oft nur die ersten 4 Ventile. Die Benutzung der Ventile 5 und 6 muss man oft selber herausfinden - auch weill sie unterschiedlich auf Ansatz Mundstück und Tonumfang reagieren.

Vielleicht ist diese Grifftabelle und Erklärung noch hilfreich:
http://www.brass-online.de/grifftabelle-f-tuba.htm

In jedem Fall haben Sie mit einer F-Tuba aus dem Haus "B&S" eine der beliebtesten F-Tuben in Ihrem Besitz!
Sie sind mit viel handwerklichen Geschick (früher in Klingenthal) heute in Markneukirchen/Wohlhausen angefertigt.
Ich wünsche Ihnen viel Spass damit.
LG Wolfram
W.Hartmann
Meister für Metallblasinstrumente

tubafon
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Mai 2012, 10:26

Re: Tuba?

Beitrag von tubafon »

Hallo Wolfram, vielen dank für die Aufstellung. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß das gute Stück B&S Symphonie heißt.
Hat vielleicht nicht so viel zusagen. Aber ich habe jetzt erst mal einen Einblick bekommen. Also vielen Dank und schöne Pfingsten
Lg Tubafon

Antworten