Heberlein, Erich

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Udo Kretzschmann, Johannes Meinel

Antworten
ahnenforscher
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 22:50

Heberlein, Erich

Beitrag von ahnenforscher »

Werte Museums-Mitarbeiter!
Ich bin auf der Suche nach meinem Großvater Erich Heberlein. Geb. 1909 in Markneukirchen soll er dort Geigenbaumeister gewesen sein. Auch sein Vater Max Heberlein soll in Markneukirchen Mundstückdreher gewesen sei. Können Sie mir diese Angaben bestätigen und evl. die Auskunft geben ob und wo ich Informationen über meine Familie finden kann?
Liebe Grüße aus Bayern
Manuela

Johannes Meinel
Museumsmitarbeiter
Beiträge: 170
Registriert: Do 22. Dez 2005, 14:06
Wohnort: Erlbach

Re: Heberlein, Erich

Beitrag von Johannes Meinel »

Hallo Manuela,
in unserer Datenbank sind an die 75 Heberlein eingetragen. Ihre Anfrage war zum Glück mit Vornamen.
Einen Geigenmacher Erich Heberlein habe ich nur in Offenburg/Baden finden können. Lebensdaten sind nicht bekannt. Es stand nur der Vermerk: "befand sich 1943 als Soldat im Osten." Sollte dies "Ihr" Erich Heberlein sein, hätten wir jetzt auch das Geburtsjahr "1909".
Es gab aber auch noch Erich Paul H. (13.12.1899-17.8.1932). Sein Vater war August Eduard H.. August Max Heberlein gab es zwei. Zum einen den Bassmacher, er lebte um 1900 in Markneukirchen, Schulstraße und dann gab es noch den Munstückmacher/MB August Max H. (20.5.1877-13.4.1961 in Kottenheide). Sein Vater war der Metallblasinstrumentenmacher Heinrich August Heberlein (31.1.1846-20.1.1913).
Im Instrumentenbau geht die Familie übrigens zurück bis ins 18.Jh.. Dort wird ein Geigenmacher Johann Georg Heberlein genannt (1763-1832). Ein Metallblasinstrumentenmacher Gottlob August Heberlein wurde am 21.9.1794 geboren und starb am 2.7.1869. Sein Vater war der Schuster Johann Adam (1753-1830). Die Familie hat sich natürlich "verzweigt". Im Forum ist es somit recht schwierig einen Stammbaum zu erstellen. Vielleicht können Sie auch einmal nach Markneukirchen kommen. Bayern ist ja nicht so weit entfernt. Das Pfarramt könnte Ihnen sicher helfen, aber auch wir im Museum haben einiges an Material. Die obigen Lebensdaten stammen zum Teil aus den Büchern: "Der Blasinstrumentenbau im Vogtland" von Dr. Enrico Weller und "Vogtländischer Geigenbau" von Dr. Bernhard Zoebisch. Diese sind auch über unser Museum zu beziehen.

Viele Grüße aus dem schönen Vogtland

Hannes

ahnenforscher
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 22:50

Re: Heberlein, Erich

Beitrag von ahnenforscher »

Hallo Hannes,
vielen, vielen Dank für die schnelle und ausführliche Auskunft!!!
Da ich übereinstimmende Daten erhalten habe, werde ich einen Besuch im schönen Vogtland planen!!!
Für Eure Arbeit - auch hier im Forum - ein dickes fettes DANKESCHÖN und MACHT WEITER SO!!!
Herzliche Grüße
Manuela

ahnenforscher
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Apr 2008, 22:50

Re: Heberlein, Erich

Beitrag von ahnenforscher »

Hallo Hannes,
lange hat es nun gedauert, nun endlich plane ich nach Markneukirchen zu fahren und etwas über meinen Opa

Erich Max Heberlein
Geigenbaumeister
geb.: 22.02.1909
gest.: vermisst an der Ostfront

zu erfahren.

Sehr gern würde ich über das Wochenende 10. bis 13. Mai in Markneukirchen sein - und auch einen Besuch im Musikinstrumentenmuseum einplanen. Ist an diesem (verlängerten Wochenende) das Museum geöffnet - und wäre jemand von den Mitarbeitern bereit, mir die Informationen über meinen Opa zu geben, die im Museum vorhanden sind?

Ich würde mich sehr freuen, wenn das zustande käme und hoffe auf eine positive Nachricht von Ihnen.

Herzlichen Dank und bis bald

Manuela Heger-Brandt

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 515
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Heberlein, Erich

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Frau Heger-Brandt,

Hannes arbeitet nicht mehr im Museum und ich habe ihn auch schon länger nicht im Forum "getroffen", daher erlaube ich mir, mich hier einzuklinken.

Ja, 10. bis 13. Mai sollte geöffnet sein, siehe http://www.museum-markneukirchen.de/kontakt.htm

Über die Mitarbeiter des Museums kann ich natürlich nicht verfügen, aber bestimmt wird Ihnen jemand behilflich sein, gegebenenfalls könnte ich aber vielleicht auch aushelfen.

Machen Sie sich jedoch bitte keine allzu große Hoffnung auf sehr viele neue Erkenntnisse. Die im Museums gesammelten Daten, Dokumente und Artefakte haben vor allem das Ziel, den Instrumentenbau zu dokumentieren. Familiäre Zusammenhänge werden da eher am Rande erwähnt.

Aber ein Besuch in der Heimatstadt Ihres Großvaters und da natürlich auch im Museum wird ganz bestimmt eindrücklich für Sie sein.

Mit freundlichen Grüßen

Udo Kretzschmann

Antworten