Geigenhersteller?

Moderatoren: Chantal Horn, Richard Weller, Heidrun Eichler, Udo Kretzschmann, Johannes Meinel

Antworten
roehre
Beiträge: 3
Registriert: Mi 04. Dez 2019, 13:59

Geigenhersteller?

Beitrag von roehre »

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich besitze eine Geige die vermutlich in Markneukirchen hergestellt wurde.
Mein Großvater hat das Instrument in den 1940iger oder 50iger Jahren bei einer Haushaltauflösung oder Versteigerung erworben.
Im Instrument befindet sich ein Klebeschild mit der Aufschrift:

Musikinstrumenten Genossenschaft Markneukirchen i/Sa.
Handwerksmeister-Vereinigung e.GmbH

Über dem Klebeschild sind die Buchstaben "A.G.E." eingebrandt.

Können Sie mir nähere Angaben zur Violine machen?
(Herstellungsjahr, Geigenbaumeister, Qualität usw.)

Vielen Dank!
Freundliche Grüße
Olaf Hommel
Dateianhänge
IMAG1039r.jpg
IMAG1039r.jpg (56.42 KiB) 612 mal betrachtet
IMAG1033r.jpg
IMAG1033r.jpg (54.7 KiB) 612 mal betrachtet
IMAG1029r.jpg
IMAG1029r.jpg (56.07 KiB) 612 mal betrachtet
Freundliche Grüße
Olaf Hommel

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 515
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Geigenhersteller?

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Sehr geehrter Herr Hommel,

der Erbauer Ihrer Geige ist Alexius Gläser aus Erlbach - er verwendete genau dieses A.G.E. als Brandstempel. Er wurde 1875 geboren, arbeitet in Erlbach in der Bahnhofstraße 1 und soll auch ein sehr guter Musiker gewesen sein. Er lebte bis 1959. Gelernt hat Gläser bei Röselmüller in Markneukirchen.

Da die MIGMA meines Wissens erst 1943 gegründet wurde, läßt sich das Datum der Herstellung also auf den Zeitraum 1943 bis 1959 eingrenzen. Wenn das Instrument in den 40er, 50er Jahren zu Ihnen gekommen sein soll, bleibt da für eine Haushaltsauflösung oder Versteigerung eigentlich nur wenig Zeit, ich würde also eher auf einen direkten Kauf über die MIGMA oder einen Händler tippen.

Zur Qualität kann ich aus der Ferne nichts sagen. Aber vielleicht führt Sie die Geige ja einmal nach Markneukirchen, dann kann man darüber sprechen. Und das Museum ist auch immer einen Besuch wert!

Mit freundlichen Grüßen

Udo Kretzschmann
P.S. Ach ja, eine kurze Rückmeldung wäre nett.

roehre
Beiträge: 3
Registriert: Mi 04. Dez 2019, 13:59

Re: Geigenhersteller?

Beitrag von roehre »

Hallo Herr Kretzschmann,
vielen Dank für die schnelle Information.
Es ist sehr Interessant näheres zum Instrument zu erfahren.
Ich benutze die Geige nur in der Weihnachtszeit. Ich bin kein Profi und mein Spiel ist eher mit einem Schüler in den ersten beiden Übungs-Jahren zu vergleichen.
Wir treffen uns mit Freunden und singen einen Abend lang Weihnachtslieder.
Ich werde versuchen, im nächsten Jahr mal nach Markneukirchen ins Museum, zu kommen.

Ich melde mich vorab bei Ihnen, damit ich Sie auch antreffe.

Freundliche Grüße

Olaf Hommel
Wilsdruff
Freundliche Grüße
Olaf Hommel

Udo Kretzschmann
Geigenbaumeister
Beiträge: 515
Registriert: Do 02. Feb 2006, 11:16
Wohnort: Markneukirchen
Kontaktdaten:

Re: Geigenhersteller?

Beitrag von Udo Kretzschmann »

Hallo Herr Hommel,
roehre hat geschrieben:Ich benutze die Geige nur in der Weihnachtszeit. Ich bin kein Profi und mein Spiel ist eher mit einem Schüler in den ersten beiden Übungs-Jahren zu vergleichen.
Das klingt so nach einer Entschuldigung, dazu besteht doch aber absolut kein Anlaß. Gemeinsam zu musizieren, zu singen, was kann es schöneres geben!

Viel Freude dabei! Mit freundlichen Grüßen

Udo Kretzschmann

Antworten